Logo Zeichenflche 1 schmalEin Angebot des Instituts für Prozessarbeit Deutschland

Innere Arbeit als Weg zu uns selbst und der Welt

2-Tage Seminar mit Arlene und Jean-Claude Audergon aus London

dreamstime l 49196978 webProzessarbeit und Weltarbeit eröffnen innovative Möglichkeiten, Beziehungsdynamiken zu facilitieren, anstatt uns anzupassen, zu reagieren oder zu dominieren. Wir erforschen praktische und alltagstaugliche Werkzeuge und Interventionsmöglichkeiten, um uns selbst besser wahrzunehmen und zu erkennen, wann und wie wir uns in innere und äußere Konflikte verwickeln. Hierzu gehört auch die Arbeit mit Körpersymptomen und Träumen. 

Awareness matters - Bewusstsein ist entscheidend für eine Wandlung.

Im Fokus des Seminars steht die Verbindung zwischen innerem/individuellem Bewusstsein und der Kompetenz, Schwierigkeiten in Beziehungen und im beruflichen und persönlichen Umfeld zu facilitieren. Neben einer Einführung in die Theorie und Praxis der Prozessarbeit und Weltarbeit, gehen wir vertiefend auf den Einfluss dieser Methode in vielen Anwendungsfeldern (z.B. Organisationen, Gemeinschaften, familiäres Umfeld) ein. Wir veranschaulichen, wie sich psychologische, spirituelle und politische Perspektiven verbinden.

 

innerwork as pathway A JC ASWann: 26.-27. Oktober 2018, Freitag 10:30-18:00 Uhr, Samstag 10:00-17:30 Uhr

Wo: Bonn Zentrum

Kosten: 290 € bei Anmeldung bis 30.8.2018, danach 320 €

Sprache: Englisch mit deutscher Übersetzung

Anmeldung und Infos:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Dr. Arlene Audergon, UKCP-Supervisorin ist zusammen mit ihrem Partner, Jean-Claude, Mitbegründerin von Processwork UK und CFOR. Sie ist Autorin von “The War Hotel: Psychological Dynamics in Violent Conflict”, Wiley 2005 und zahlreicher Artikel im Kontext von kollektivem Trauma, Konfliktlösung, psychischer Gesundheit, Theater und Prozessarbeit.

Jean-Claude Audergon, MSc Psychologie, UKCP-Supervisor, lebt in London und ist Mitgründer des Instituts für Prozessarbeit in UK (ProcessworkUK) und den ersten beiden Instituten in der Schweiz und Portland, USA, sowie von CFOR (www.cfor.info). Seine Pionierarbeit in der Anwendung von Prozessarbeit findet sich in zahlreichen Artikeln und Buchkapiteln im Kontext von psychischer Gesundheit, Körperarbeit und Gewaltprävention wider.

Laden Sie hier unser Programm 2018/19 herunter!

 

Go to top

Diese Webseite benutzt Cookies für das beste Nutzererlebnis. Ich möchte mehr erfahren. Akzeptieren & Schließen