Logo Zeichenflche 1 schmalEin Angebot des Instituts für Prozessarbeit Deutschland

Vom Konflikt zur Vielfalt 
im Körper, in unseren Beziehungen und der Gesellschaft 

5-Tage Intensiv-Seminar in Prozessarbeit

Kirsten Wassermann und Peter Ammann

5-Tage-Intensiv-Seminar in Prozessarbeit  

P1004564 ASInnere Spannungen, Beziehungskonflikte, Körpersymptome und Phänomene der Abwertung und Ausgrenzung in der Gesellschaft können als Konflikte unterschiedlicher Positionen oder Energien betrachtet werden. Normalerweise stellen wir uns auf eine Seite und kämpfen gegen die andere. Gelingt es uns, für einen Moment innezuhalten und diese Einseitigkeit zu verlassen und uns dafür zu interessieren, wo wir auch der, die oder das andere sind, kann eine bedeutsame Bewusstseinsveränderung geschehen. Dies kann ungeahnte innere Vitalität hervorbringen und Wege eröffnen, wie wir im gesellschaftlichen Miteinander mehr Diversität willkommen heißen können. 

Das Seminar gibt einen Überblick über zentrale Anwendungsbereiche der Prozessarbeit. Neben kurzen Theorieeinführungen vertiefen wir das Gelernte in praktischen Übungen. Ziel ist es, in der Auseinandersetzung mit uns selbst und in der Arbeit mit Menschen bisher ungenutzte Ressourcen zu erkennen und anzuwenden; und nicht zuletzt in Übereinstimmung mit uns selbst und unserem Lebensumfeld zu handeln. 

Das Seminar ist offen für Interessierte aller Berufsgruppen, die Prozessarbeit kennenlernen möchten und für Menschen, die sich vertiefend mit persönlichen Erfahrungen auseinandersetzen und neue Einsichten gewinnen möchten. 

Das Seminar kann separat gebucht werden. Zugleich ist es Teil der Jahresweiterbildungen „Traumkörperarbeit“ und „Konflikt und Wandlung“.

 

Tag 1: Innere Arbeit und Mindfulness 

Wir erforschen Körpererfahrungen, Träume und unsere Beziehung zu uns selbst und der Welt. Dabei nutzen wir innere Arbeit als Bewusstseinspraxis, um schwierige Situationen zu facilitieren.  

Tag 2: Körpersymptome - Tyrannen und Lehrer 

Wir entwickeln neue Sichtweisen im Umgang mit störenden Körpererfahrungen und lernen Körperprozesse zu amplifizieren, deren Bedeutung zu erkennen und diese Entwicklungen auch in unsere Beziehungen einzubringen.  

Tag 3: Beziehungsdynamiken 

Wir identifizieren, wo und wie nicht beabsichtigte, nonverbale Kommunikation eine Quelle von Konflikten sein kann, wie wir mit Kritik und Vorwürfen umgehen können und wie wir ein förderliches Miteinander gestalten können.  

Tag 4: Diversität und tiefe Demokratie 

Der Fokus liegt auf den Dynamiken, Ressourcen und Potentialen in Teams und Gruppen und darauf, wie wir unsere Wahrnehmung sensibilisieren können, um den gesellschaftlichen und beruflichen Herausforderungen zu begegnen.  

Tag 5: Macht und Ohnmacht 

Wir lernen Privilegien und Rang, Verantwortung und Ausgrenzung in uns und im System bewusst zu erfahren und zu facilitieren.

Wann:  20.-24. Februar 2019

Wo:  Bonn

Kosten:  675 € bei Einzelbuchung bis 20.12.2018, danach 720 €

Infos und Anmeldung:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Laden Sie hier unser Programm 2018/19 herunter!

 

Go to top

Diese Webseite benutzt Cookies für das beste Nutzererlebnis. Ich möchte mehr erfahren. Akzeptieren & Schließen